ARABICA Orient-Reisen  
Oman

 

 

   

Über Arabica
Programm
Iran




Oman
Yemen



Libyen



Reise- und Vertragsbedingungen
Unterlagen bestellen


Ein Hinweis zu den Fotos:
Clicken Sie auf diejenigen Bilder, von denen Sie eine vergrösserte Version sehen möchten.

 

 

 

 
zurück zur Programm-Übersicht "Sudan"

Im Reich der schwarzen Pharaonen


14 tägige Geländewagen- und Kulturreise mit allen eindrücklichen Sehenswürdigkeiten Nordsudans.

Reiseprogramm:

1.Tag:
Flug Zürich - Khartum

Am Abend Ankunft in Khartum, Empfang am Flughafen und Hilfe mit Zoll und Einreiseformalitäten, anschließend Transfer zum Hotel, Übernachtung. (-/-/-)

2. Tag:
Khartum

Vormittags Citytour in Khartum und Besuch des Nationalmuseums mit umgesetzten Tempeln aus Nordnubien und den einzigartigen frühchristlichen Fresken der Kathedrale von Faras; anschließend geht es zum Ethnographischen Museum. Mittagessen in einem Restaurant am Nil (optional), anschließend Fahrt mit dem Motorboot zum Zusammenfluß von Blauem und Weißem Nil (ca. 1 ½ Stunden). Zurück zum Hotel, Übernachtung. (F/-/-)

3.Tag:
Khartum - Omdurman - Naga

Vormittags Fahrt nach Omdurman, Besuch des Hauses des Khalifa, heute ein Museum, sowie des Mausoleums des Mahdi, des Basars von Omdurman und anderer volkstümlicher Märkte. Nachmittags Fahrt zum antiken Kulturzentrum von Naga mit dem meroitischen Tempel des Gottes Amun, dem römischen Kiosk und dem Löwentempel. Zeltübernachtung in Naga. (F/M/A)

4.Tag:
Naga - Musawwarat - Meroe

Weiter geht es nach Musawarat as-Sufra (20 km), einem weitläufigen Tempelgelände mit seltenen Elefantendarstellungen. Weiter zu dem kleinen Marktflecken Shendi (80 km), dann 30 km nach Meroe. Besichtigung des größten Pyramidenfeldes der Antike. Dutzende schwarzer Pyramiden erheben sich aus dem Wüstensand. Zeltübernachtung vor den Pyramiden von Meroe. (F/M/A)

5.Tag:
Meroe - Damer - Bayuda Wüste- Deir Ghazali

Vormittags ausgiebiger Aufenthalt in Meroe. Besichtigung des größten Pyramidenfelds der Antike. Fahrt nach Damer (100 km), Nilüberquerung nach Umm Tuyur im Westen. Sie durchqueren die Bayuda Wüste (400 km), Übernachtung bei Deir Ghazali.(F/M/A)

6. Tag:
Deir Ghazali - Nuri - El Kurru - Jebel Barkal

Besuch des Ghazali-Klosters, dann Fahrt nach Nuri (25 km). Besuch von Nuri, u. a. mit Grabpyramiden der 26. Dynastie und der des Pharao Taharka. Fahrt nach Karima, wo Sie wieder den Nil überqueren. Fahrt zur Nekropole von el-Kurru (18 km). Klassisch pharaonisch ausgemalt sind die unterirdischen Grabkammern des Königs Tanwetamani. Anschließend Fahrt zum Jebel Barkal (18 km). Zeltübernachtung am Jebel Barkal. (F/M/A)

7. Tag:
Jebel Barkal - Kerma
Aufstieg auf den Jebel Barkal. Vom Gipfel bietet sich eine schöne Aussicht über das fruchtbare Niltal mit umliegender Wüste. Anschließend Besichtigung des großen Amuntempels von Napata aus dem 12. Jh. v.Chr. Er war das bedeutendste Kultzentrum der Kuschiten. Durchquerung der Wüste von el Nekheila bis nach Kerma (300 km). Zeltübernachtung (F/M/A)

 

8. Tag:
Kerma - Messaida - Soleb

Besuch von Kerma, der Hauptstadt des nubischen Reiches im 3. und 2. Jahrtausend v. Chr. Hier stehen die "Diffufa", wuchtige Ruinen von Tempelbauten aus Lehmziegeln, nur wenig jünger als die Pyramiden von Gizeh; vermutlich handelt es sich um Grabanlagen. Fahrt durch den Ort Kerma für Einkäufe, dann Fahrt nach El Messaida (18 km), wo eine altchristliche Kirche besucht wird. Nordwärts geht es durch farbenfrohe nubische Dörfer, deren eigene Kultur noch sehr lebendig ist, weiter nach Delgo (80km), Überquerung des Nils (70 km), Fahrt bis nach Soleb. Übernachtung in einem nubischen Haus. (F/M/A)

9. Tag:
Soleb - Sdeinga - Sai - Soleb

Besichtigung des Tempels von Soleb, einer nubischen Variante der Großtempel des ägyptischen Pharaonenreiches, dessen Säulen an den Luxortempel erinnern, dann Fahrt nach Sdeinga (50 km); Besuch des Tempels, der der Königin Teje gewidmet war. Anschließend Ausflug zur größten sudanesischen Insel Sai (40 km), mit Resten aus altnubischer, pharaonischer und frühchristlicher Zeit. Bootsfahrt zur Insel, anschließend zurück nach Soleb. Durch die Wüste geht es nach Norden entlang des alten Darb el-Arbain, der "Straße der Vierzig (Tage)" - ein Kamel benötigte auf dieser Strecke 40 Tage von Khartum nach Kairo. Übernachtung in einem nubischen Haus. (F/M/A)

10. Tag:
Soleb - Sesebi - Sebu - Tumbus

Rückweg nach Sesebi (50 km), einem Außenposten des Pharao Echnaton. Bei Delgo erneut Nilüberquerung und Fahrt (30 km) bis zum 3.Katarakt. Zeit zum Fotografieren und Fahrt bis nach Tumbus (50 km). Unterwegs sieht man prähistorische Felszeichnungen in Sebu. Besichtigung von ägyptischen Felsinschriften und einer liegenden Statue des Königs Taharka. Zeltübernachtung bei Tumbus. (F/M/A)

11. Tag:
Tumbus - Kawa - Old Dongola

Fahrt von Tumbus nach Kerma zum Einkaufen. Dann 120 km nach el Kawa zum teilweise von Dünen verschütteten Tempel von Kawa. Dann weiter bis nach Old Dongola, Zeltübernachtung. (F/M/A)

12. Tag:
Old Dongola - Jebel el-Hosh

Besuch von Old Dongola, einst christliche und später islamische Hauptstadt Nubiens. Anschließend geht die Fahrt durch die Bayudawüste Richtung Omdurman. Zeltübernachtung beim Jebel el-Hosh. (F/M/A)

13. Tag:
Jebel el-Hosh - Omdurman - Khartum

Nach dem Frühstück Gelegenheit zum Wandern und anschließend Rückfahrt nach Khartum. Ankunft am späten Nachmittag. Transfer zum Hotel zum Ausruhen. Spätabends Transfer zum Flughafen und Abreise. (F/-/-)

14.Tag:
Abreise

Ankunft in Zürich am Morgen.

 

(-/-/-) Frühstück, Mittagessen, Abendessen.

 

   
   
Daten


Preis:

Fr. 1980.- pro Person

Einzelzimmerzuschlag Fr 130.-


Teilnehmerzahl: min. 5, max. 12 Personen
Zuschlag bei einer Gruppe von 4 Personen / pro Person Fr. 220.-
Zuschlag bei einer Gruppe von 3 Personen / pro Person Fr. 330.-

Als Privatreise mit 2 Personen: Fr. 2750.- pro Person

 

Inbegriffen:
  • 3 Hotelübernachtungen in Khartum in einem 3*-Hotel (Doppelzimmer, Frühstück), auf der Rundreise Unterkunft in Zelten oder nubischen Privathäusern mit Vollpension inkl. Mineralwasser, Tee und Kaffee
  • Campingausrüstung (Zelt, Matratze, Koch- und Essgeschirr)
  • Rundreise in modernen Geländewagen (mit 3 - 4 Personen pro Jeep), in Khartum mit Kleinbussen
  • alle Transfers
  • Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm
  • deutsch sprechende Reiseleitung
  • Routengenehmigungen, Fotoerlaubnis

 

Nicht inbegriffen:
  • Internationale Flüg
  • Visum, Passregistrierung (ca. Fr. 60), Ausreisesteuer (ca. Fr. 30)
  • Versicherungen
  • persönliche Ausgaben
  • Schlafsack
  • Trinkgelder für Fahrer und Führer.
  • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke.
  • Im Programm nicht erwähnte Leistungen.

 

Anforderungen

Interesse, Toleranz und Einfühlungsvermögen für andere Kulturen. Trittsicherheit sowie gute Ausdauer und Kondition für Wanderetappen und Besichtigungen bei teils heissem Klima, Teamgeist, Bereitschaft zur Mithilfe beim Campaufbau. Bereitschaft zum Komfortverzicht. In den Wüstencamps im Sudan gibt es keine, in Privathäusern nur einfachste Sanitäranlagen. Die Reise hat aufgrund nur rudimentär vorhandener touristischer Infrastruktur Expeditionscharakter.

 

Preis- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

 


E-Mail   
   
 

zurück zur Programm-Übersicht "Sudan"

 

 

Über ARABICA  Programm Reise- und Vertragsbedingungen   Unterlagen bestellen 

 
   
Web-Design:
Whirlweaver 1999
Last updated: 19.12.2016