ARABICA Orient-Reisen  
Iran

 

 

   

Über Arabica
Programm
Iran




Oman
Yemen



Libyen



Reise- und Vertragsbedingungen
Unterlagen bestellen

 
zurück zur Programm-Übersicht "Zentralasien"
   

Kirgisien Yogareise


(14 TAGE)

Kurzbeschreibung
Diese Reise betritt Neuland - für alle empfehlenswert, die ein Land ohne Massentourismus und sich selbst mit Yoga näher kennenlernen wollen!
Der Nomade ist ein Herumziehender, der sich nach den Zeiten der Natur richtet und sein "Haus" mit-sich-trägt. Auch der moderne Grossstadtmensch ist immer stärker einem mobilen Denken und Verhalten ausgesetzt - und oft unterwegs nach (s)einem Ankommen: Dem in-sich-Ruhen inmitten aller Wechselspiele des Lebens, dem Geniessen des Reichtums eines Augenblicks, dem Wissen um das wirklich Wesentliche…
Kirgisien besteht fast ausschliesslich aus Bergen und Hochgebirgstälern. Die Yogis haben die Berge oft genutzt um sich zurückzuziehen und "dem Himmel ein Stück näher" zu sein. Die Seidenstrasse ist nicht nur ein uralter Handelsweg zwischen Asien und Europa, sondern diente auch dem Informations- und Kulturaustausch. In einer rauhen Landschaft voller Schönheit und bei einer gastfreundlichen Bevölkerung wirst du einen Einblick in die Lebensweise der kirgisischen Nomaden bekommen, selbst in einer Jurte schlafen und mit Yoga-Praktiken am Natur-Reservat des 180 km langen Issyk-Kul Sees, der als grösster Hochgebirgssee der Erde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde, an heissen Mineral-Quellen und in der unendlichen Weite der Hochgebirgssteppe den fünf Elementen begegnen - die dich mit deiner ursprünglichen Natur verbinden…

 

Höhepunkte:

  • Yoga inmitten ursprünglicher Steppen- und Gebirgslandschaft
  • UNESCO-Weltnaturerbe Issyk Kul: grösster Hochgebirgssee der Welt
  • mehrere leichte Tageswanderungen
  • viele kulturhistorische Stätten
  • authentisches Nomadenleben am Song Köl


Hinweis: Sie können alle Fotos sowie die Karte vergrössern, indem Sie darauf clicken.

1. Tag:
Am Morgen Abflug von Deutschland / Schweiz nach Bischkek.

2. Tag:
Ankunft am Morgen in Bischkek. Transfer ins Hotel und Ausruhen bis zum Mittag. Nach dem Mittagessen Transfer zum Issyk Kul (250 km). Besuch der antiken Seidenstrassenstadt Burana. Am Abend erste Hatha Yoga-Stunde. Ü: Privates Hotel bei Tscholpon Ata.


Nomade

3. Tag:
Am Morgen Fahrt in die nahegelegenen Halbwüsten und Yoga-Stunde "Erde". Besichtigung der berühmten Felszeichnungen bei Tscholpon Ata. Danach Weiterfahrt nach Karakol. Kultur-Highlight Karakol: Dunganische Moschee, russisch-orthodoxe Holzkirche, Altstadt mit russischen Blockhäusern. Ü: Privates Hotel Karakol.

4. Tag:
Fahrt in ein abgelegenes Gebirgstal des Terskej-Alatoo (50 km), welches für viele Kirgisen eines der schönsten Täler des Tienschan ist. Der Terskej-Alatoo ist eine Gebirgskette, welche sich ca. 250 km am Südufer des Issyk Kuls erstreckt. Tageswanderung am Fluss entlang: Immer wieder kommen wir auf unserem Pfad durch unberührte Berg-Taiga und halten Ausschau nach dem kirgisischen Glücksvogel, dem sogenannten "Blauvogel". Abends: Yoga-Stunde mit Mantra-Singen und Meditation. Ü: Einfache Berghütte.

5. Tag:
Vormittags: Yoga-Stunde "Wasser" am Gebirgsfluss. Nachmittag zur freien Verfügung. Abends: Yoga-Stunde mit Mantra-Singen und Meditation. Ü: Einfache Berghütte.

 


Trekking

6. Tag:
Wir starten unsere Tageswanderung (leicht-mittel) und laufen durch das menschenleere Flusstal. Hier am Oberlauf des Flusses treffen wir vielleicht auf eine Nomadenfamilie in ihrer Jurte. Abends: Yoga-Stunde mit Mantra-Singen und Meditation. Ü: Einfache Berghütte.

7. Tag:
Morgens: Hatha Yoga-Stunde. Vormittag: Zur freien Verfügung. Wer möchte, kann sich Pferde ausleihen und im Tal reiten. Nachmittag: Spaziergang zu den heissen Quellen und Yoga-Stunde "Feuer". Ü: Einfache Berghütte.

8. Tag:
Wir brechen heute zu einer Tageswanderung (mittelschwer) auf. Dabei geht es in ein Seitental. Wir kommen durch dichte Berg-Taigawälder in denen noch Braunbär und Turkestanischer Luchs zu Hause sind. Nachdem wir die alpinen Matten und Geröllfelder passiert haben, werden wir mit einem Panoramablick auf die 5000er des Terskej Alatoo belohnt. Ü: Einfache Berghütte.


Song Köl

9. Tag:
Nach dem Frühstück wandern wir in einer leichten Wanderung von unserer Berghütte talabwärts (ca. 4-5h) in Richtung Issyk Kul. Am Talausgang wartet bereits unser Begleitfahrzeug, und wir fahren zum Baden an den Issyk Kul. Die flachen Bodengewässer erwärmen sich bis auf über 22 Grad. Dann geht es weiter am Südufer. Wir machen einen kleinen Abstecher zu den imposanten Felsformationen von Dshety Oguz, ein echtes Natur-Highlight. Dort Hatha Yoga-Stunde. Ü: Privates Hotel.

10. Tag:
Yoga-Stunde "Luft"
direkt am Ufer des riesigen Issyk Kul (Bezug zu den Windsystemen des Issyk Kul). Besuch einer Filzmanufaktur (Herstellung von Filzteppichen). Besichtigung von Skythengräbern. Fahrt zum Hochgebirgssee Song Köl (ca. 200 km), welcher auf 3.016 m Höhe liegt. Zu Gast bei kirgisischen Nomaden. Ü: Jurte.

11. Tag:
Vormittags Akklimatisierung. Nachmittags: Leichte Wanderung in die umliegenden Berge (bis 3.500 m). Gehzeit 3-4 h. Abends: Yoga-Stunde mit Mantra-Singen und Meditation. Ü: Jurte

12. Tag:
Frühmorgens: Yoga-Stunde "Äther" in den Weiten der kirgisischen Hochgebirgssteppe. Anschliessend Tageswanderung im Gebirge. Alternative: Leichte Wanderung (1-2 h) in die umliegenden Berge bis Mittag. Ü: Jurte.

13. Tag:
Rückfahrt nach Bischkek (ca. 280 km). Mittagessen am Flussufer. Unterwegs: Besuch eines Familienbetriebes wo Filzhüte und Schmuck hergestellt werden. Besuch des Bazars von Kotschkor. Abschiedsessen. Ü: *Hotel.

14. Tag:
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen. Es heisst Abschied nehmen. Ankunft am Nachmittag in Deutschland / Schweiz.

 

Yoga-Lehrer: Michael Zschech
"Seit 7 Jahren gehe ich den Yoga-Weg und eines begeistert mich vor allem: dass sich der Horizont immer wieder erweitert und gleichzeitig alles schon da ist - die Praxis ist ein Wiederentdecken der eigenen Wurzeln. Mich interessiert diese Reise nach Innen - und dass jede Begegnung eine Erfahrung ist auf diesem Weg.
Hatha Yoga und Mantra-Singen habe ich in der Sivananda-Tradition bei Yoga Vidya (ganz in der Nähe von einem der wichtigsten deutschen Kraftorte, den Externsteinen) gelernt, meinen eigenen Weg am meisten beeinflusst hat der stärker auf die Meditation orientierte Kashmirische Shivaismus, den ich bei Shin und Daniel Odier im "europäischen Himalaya" der Schweizer Alpen kennengelernt habe.
Seit 6 Jahren habe ich Yoga-Reisen in die Alpen, ins Riesengebirge und auf Rügen gestaltet sowie bereits vier Male "Yoga und Wandern" in der Sächsischen Schweiz. Ich spreche Englisch und Russisch. Ich freue mich auf die Begegnung mit dir!"

     
   
Datum:

 

Preis:

Inbegriffen:
  • 12 Yogastunden unter der Leitung eines deutschen Yogalehrers
  • Alle Übernachtungen
  • Vollverpflegung
  • Vegetarische Verpflegung auf Anfrage
  • Transport in geländegängigem Bus
  • Zusätzlicher Dolmetscher ab 10 Personen
  • Dolmetschen und Reiseleitung durch Herrn Zschech (ab 5 Personen)
  • Alle Eintrittsgelder für Museen
  • Gebühren für Schutzgebiete und Nationalparks
Nicht inbegriffen:
  • Flug
  • Getränke außerhalb der Mahlzeiten
  • Versicherungen
  • Trinkgelder, Persönliches
Zu beachten:

Die Yoga-Stunden werden je nach Witterung stattfinden.

Vorkenntnisse im Yoga sind erwünscht, aber keine Bedingung! Yoga-Matten bitte selber mitbringen.


Unterkünfte:

Privates Gasthaus 2- und 3 Personen pro Zimmer mit traditioneller kirgisischer Schlafstatt (Matratze mit Bettzeug auf dem Teppich), Aussentoilette, Sauna und Waschgelegenheit mit warmen Wasser
Privates Hotel Karakol = 2- und 3-Bett-Zimmer, Gemeinschaftsdusche und -toilette, Speiseraum, russische Banja (Sauna)
Jurte 4 bis 8 Personen pro Jurte mit traditioneller kirgisischer Schlafstatt (Matratze mit Bettzeug auf dem Filzteppich)

E-Mail   
   
 

zurück zur Programm-Übersicht "Zentralasien"

 

 

Über ARABICA  Programm Reise- und Vertragsbedingungen   Unterlagen bestellen 

 
   
Web-Design:
Whirlweaver 1999
Last updated: 19.12.2016