ARABICA Orient-Reisen  
Iran

 

 

   

Über Arabica
Programm
Iran




Oman
Yemen



Libyen



Reise- und Vertragsbedingungen
Unterlagen bestellen

 
zurück zur Programm-Übersicht "Zentralasien"
   

Kirgisien-Rundreise: Seidenstrasse und Ferganatal

(13 Tage)

Kurzbeschreibung
Diese Reise ist eine Erweiterung der Reise "Zwischen Song-Kul und Issyk-Kul-See". Die Hochebene von Suusamyr beeindruckt mit einem einmaligen Bergpanorama, Sie kommen an abgelegenen Dörfer und Schluchten vorbei. In Arslanbob finden Sie einen Ort mit eindrücklicher Lehmarchitektur. Weitere Höhepunkte sind Uzgen und Osch sowie die Walnusswälder dieser Gegend.

Im zweiten Teil der Reise erleben wir landschaftliche und kulturelle Vielfalt im Fergana-Becken.


Hinweis: Sie können alle Fotos sowie die Karte vergrössern, indem Sie darauf clicken.


1. Tag: Flug
Flug von Zürich via Istanbul nach Bishkek.

2.Tag: Bishkek - Ala Archa - Bishkek
Ankunft in Bishkek am frühen Morgen. Transfer zum Hotel. Nach einer Ruhepause fahren wir zum Ala Archa Naturpark, wo wir einen Spaziergang machen. Der Park ist nach den hier wachsenden Wacholderbäumen, welche bis 600 Jahre alt werden, benannt. Er umfasst zahlreiche Schluchten, Wasserfälle und Gletscher.
Am Abend Rückfahrt nach Bishkek. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

 
Osh Basar Burana

 

3. Tag: Bishkek - Cholpon-Ata 270 km
Nach dem Frühstück besuchen wir den Osh Basar. In Bishkek machen wir eine Stadtrundfahrt und sehen den Ala-Too Platz mit der Freiheitsstatue, den Eichenpark mit Skulpturen kirgisischer Bildhauer und die staatliche Philharmonie. Anschliessend Fahrt zur Nordseite des Issyk-Kul-Sees, nach Cholpon Ata. Der Issyk-Kul-See liegt auf einer Höhe von 1600 m ü.M. Er weist eine Tiefe von 668 m auf; die Durchschnittstemperatur beträgt im Sommer 19 - 22°.
Unterwegs sehen wir die Ruinen der Stadt Burana. Nur noch ein Teil des ursprünglichen Minaretts ist erhalten. Die Siedlung der Kharakaniden stammt aus dem 11. Jh. Ferner besichtigen wir das Freilichtmuseum der Petroglyphen (in Stein geritzte Felsbilder) aus der Skythenzeit. Übernachtung im Hotel.

 
Issyk-Kul-See Petroglyphen

 

4. Tag: Cholpon Ata - Jety Oguz 300 km
Heute fahren wir entlang der Nordküste des Issyk-Kul-Sees zum Hochgebirgstal von Jety Oguz. Wir sehen die eindrücklichen roten Felsen von Jety Oguz. Gemäss einer Sage wurden hier sieben wilde Ochsen, welche das Land verwüstet hatten, zur Strafe in Stein verwandelt (jety = kirgisisch sieben).
Übernachtung im Yurtencamp.

 
Felsen von Jety Oguz Yurten

5. Tag: Jety Oguz - Karakol 45 km
Am Vormittag haben wir Zeit zu einer Wanderung in Jety Oguz, wo wir Nomadenfamilien treffen und etwas über deren Lebensweise erfahren können (alternativ reiten).
Weiterfahrt nach Karakol mit Besuch des Museums des Forschungsreisenden Przevalskij, der Russisch Orthodoxen Kirche und der Moschee im dunganischen Stil. Abendessen bei einer uigurischen Familie. Die Uiguren sind eine kleine muslimische Bevölkerungsgruppe, welche vor langer Zeit aus China eingewandert ist. Übernachtung im Hotel. Optional: Folkloreprogramm mit Gesängen aus dem Manas-Epos.

 
Russisch Orthodoxe Kirche Dunganische Moschee

 

6. Tag: Karakol - Kochgor 280 km
Heute geniessen wir die Fahrt entlang der Südküste des Issyk-Kul-Sees. Hier sehen wir schöne, vielfarbige Sandsteinformationen. In dieser Gegend werden von den kirgisischen Nomaden Yurten hergestellt. Anschliessend gelangen wir nach Kochkor, wo wir bei einer Familie das Abendessen einnehmen und übernachten.

 
Filzschuhe Frau beim Filzen

 

7. Tag: Kochkor - Tash Rabat 250 km
Wir besuchen zuerst einen Handwerksbetrieb, wo lokale Frauen traditionelle Filzteppiche und andere Filzarbeiten herstellen. Wir können uns selber beim Filzen versuchen und hier die schönsten Souvenirs erwerben.
Via Naryn gelangen wir in das entlegene Hochtal zur Karavanserei von Tash Rabat. Sie liegt an der grossen Seidenstrasse. Hier machten Kaufleute und Eroberer Halt, bevor sie nach Kashgar, der grossen Oase am Fuss des Pamir weiterzogen. Tash Rabat wurde im 15. Jh. aus Naturstein gebaut und 1984 restauriert. Übernachtung in einer Yurte.

   
Tash Rabat  

 

8. Tag: Tash Rabat - Naryn - Song-Kul 335 km
Heute gelangen wir zuerst bis zur Stadt Naryn und besuchen den Hauptplatz, eine neue Moschee und wenn möglich das Regionalmuseum (nur zeitweise geöffnet). Hier sollen die schönsten Filzteppiche hergestellt werden (Šyrdaks). Mittagessen in Naryn.
Anschliessend Fahrt zum Song-Kul-See. Der Song-Kul-See liegt auf über 3000 m ü.M. und ist von hohen Bergen umgeben. Die üppigen Weidegründe werden von den Kirgisen in den Sommermonaten genutzt. Familien kommen mit ihrem Vieh auf die Hochebene. Hier brüten die seltene Streifengans und Schwarzstörche. Am Nachmittag haben wir Zeit, um am See zu wandern oder zu reiten.
Übernachtung in einem Yurtencamp.


   
Son-Kul-See  

9. Tag: Song-Kul - Suusamyr 330 km
Nach dem Frühstück verlassen wir die Song-Kul-Gegend und fahren zur Suusamyr Hochebene.
Zuerst überqueren wir einen Pass (3400 m ü.M.), von dem man noch einmal einen herrlichen Panoramablick über die endlosen Steppen des Song-Kul-Plateaus hat. Vorbei geht es an abgelegenen Dörfern wie Chaek, Kyzyl-Oi, Kojomkul und wundervollen Hochgebirgslandschaften. Die Schlucht des Kökömeren wartet mit unglaublichen Farbspielen auf. Übernachtung im Suusamyr Tal in einem Guesthouse.

10. Tag: Suusamyr - Arslanbob 450 km
Heute kommen wir auf einer langen Fahrt über den Ala Bel-Pass (3184 m ü. M.) und queren nach einigen Kilometern den Toktogul-See. Wir werden mit dem Passieren der Naryn-Schlucht in eine andere Welt eintauchen, in das Fergana-Becken. Uns erwartet heute der sogenannte "Süden Kirgisiens". Die fruchtbare Ebene unterscheidet sich landschaftlich und kulturell stark von den übrigen Teilen Kirgisiens. Insbesondere wird hier anstatt Viehzucht in erster Linie Ackerbau betrieben.
Arslanbob ist bekannt für seine Lehmarchitektur und die schön geschnitzten Holztüren. Der usbekische Einfluss ist nicht zu übersehen. Grosse Walnusswälder - es sind die weltweit grössten - prägen die Gegend. Wasserfälle in der Gegend bilden eine Attraktion für Touristen während der Sommermonate. Abendessen und Übernachtung bei einer Familie.

 
Suusamyr Walnusswälder

 

11. Tag: Arslanbob - Uzgen - Osh 250 km
Unser Fahrer bringt uns heute nach Osh. Unterwegs besichtigen wir Uzgen. Hier sehen wir das einzige vollständig erhaltene Minarett in Kirgisien, und unmittelbar daneben stehen 3 Mausoleen aus der Kharakanidenzeit (11. - 13. Jh.), welche mit filigran geschnitzten Holztüren versehen sind. In der Umgebung von Uzgen wird eine der schmackhaftesten Reissorten Mittelasien, der Uzgen-Reis angebaut. Seine rötlich-braune Farbe und sein Geschmack sind unverwechselbar.
Das 3000jährige Osh ist die älteste Stadt im kirgisischen Teil der Seidenstrasse. Zu Zeiten Marco Polos war Osh ein wichtiger Handelspunkt für die Karawanen, welche aus der Wüste Takla-Makan über Kashgar oder aus Transoxanien hierher kamen. Heute ist Osh das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Südens. Wir besuchen neben dem Basar und dem historischen Museum die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt, den heiligen Berg Sulejman-Tash. Er gilt als Pilgerort der Muslime Mittelasiens und wurde 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Übernachtung in einem Guesthouse.

 
Uzgen  

 

12. Tag: Osh - Bishkek
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Bishkek. Die übrige Zeit steht zur freien Verfügung. Am Abend Abschiedsessen mit Folkloreprogramm in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: Rückflug
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug via Istanbul in die Schweiz.


     
   
Daten:

Juli bis September, frei wählbar

Preis:

Fr. 1700.- / 7 - 8 Personen
Fr. 1960.- / 5 - 6 Personen
Fr. 2410.- / 3 - 4 Personen
Fr. 2830.- / 2 Personen

Zuschlag Einzelzimmer Fr. 270.-
 

Inbegriffen:
  • Transfers und Rundreise in Jeep, 4x4 Minivan oder Mercedes Sprinter, je nach Anzahl Personen
  • Inlandflug Osh - Bishkek
  • Deutsch, Französisch oder Englisch sprechende Reiseleitung
  • Unterkünfte: Doppelzimmer in Hotels in Bishkek, Karakol und Cholpon Ata, bei einer Familie in Kochkor und Arslanbob, in Yurten in Song-Kul, Tash Rabat und Jety Oguz (max. 4 - 5 Personen pro Yurte), in einem guesthouse in Suusamyr und Uzgen
  • Vollpension ab Mittag Tag 2 bis Abendessen Tag 12
  • 1 Liter Mineralwasser pro Person und Tag während der Rundreise
  • Eintritte in Museen
  • Filzteppich Produktion in Kochkor
  • Folkloreprogramm in Bishkek
Nicht inbegriffen:
  • Internationale Flüge
  • Alkoholische Getränke und Softdrinks
  • Optional: Reiten am Song Kul-See und in Jety Oguz (je 15 $ p.P.)
  • Versicherungen
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Unterkünfte:
Bishkek Asia Mountains 3*
Cholpon-Ata Karven Issyk-Kul oder Raduga Hotel 3*
Jety-Oguz Yurtencamp
Karakol Amir Hotel 3*
Kochkor Unterkunft bei einer Familie
Tash-Rabat Yurtencamp
Son-Kul Yurtencamp
Suusamyr Guesthouse
Arslanbob Unterkunft bei einer Familie
Osh Sun Rise Guesthouse

E-Mail   
 
 

zurück zur Programm-Übersicht "Zentralasien"

 

 

Über ARABICA  Programm Reise- und Vertragsbedingungen   Unterlagen bestellen 

 
   
Web-Design:
Whirlweaver 1999
Last updated: 01.05.2016